Blog Wanderregion TeutoburgerWald


Teutoburger Wald © Teutoburger Wald Tourismus
Teutoburger Wald © Teutoburger Wald Tourismus

Mit zwei Naturparken, etwa 10.000 km Wanderwegen und viel westfälischer Fachwerkidylle bietet die Region mit den Höhenzügen des Wiehengebirges, Teutoburger Waldes und Eggegebirges kaum zu überbietende Möglichkeiten für reizvolle Wandertouren. Und auch kulturelle Ziele sind immer in der Nähe  - hervozuheben sind die Domstadt Paderborn, die ehemalige Residenzstadt Detmold und die ehemalige Hansestadt Minden.

 

Hier finden Sie immer wieder Neuigkeiten, Tipps und Angebote rund ums Wandern in der Urlaubsregion Teutoburger Wald.


Von der Kuh bis zum Käse: der Nieheimer Milchweg

Holsterturm © Themenmanagement Wandern Teutoburger Wald, F. Grawe
Holsterturm © Themenmanagement Wandern Teutoburger Wald, F. Grawe

Start und Ziel des Themenweges in Nieheim ist der Parkplatz am Westfalen Culinarium. Der Milchweg ist ein familienfreundlicher, etwa 5,4 km langer Rundwanderweg, der Euch die Verarbeitung der Milch auf interessante und auch unterhaltsame Art und Weise erklärt. Anhand von acht Wegtafeln erfahrt Ihr allerlei Wissenswertes über Nieheim und die Milchproduktion, die Landwirtschaft und Kulturlandschaft im Teutoburger Wald.

 

Die Themen der Tafeln im Überblick:

 

Tafel 1: Eingangstafel mit dem Routenüberblick
Tafel 2: Nieheim: Eine Stadt und ihr Käse
Tafel 3: Die Milchkuh: Aus Gras wird Milch
Tafel 4: Landwirtschaft im Kreis Höxter: Ackerbau und Milchproduktion
Tafel 5: Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge: Eine Ku(h)lturlandschaft für Entdecker
Tafel 6: Vertragsnaturschutz: Landwirtschaft macht Naturschutz
Tafel 7: Flechthecken: Die „lebenden“ Zäune
Tafel 8: Milchprodukte: Vielfalt und Geschmack

 

Etwa nach der Hälfte der Strecke kommt Ihr an den Holsterturm, einem Aussichtsturm mit herrlichem Ausblick auf die Stadt und das Umland. Ein lohnenswerter Aufstieg! Auffällig sind die gelben Speere, die an der Wand des Turms fixiert sind. Sie stellen ein Kunstwerk des niederländischen Künstlers Auke des Vries dar und sollen an die Zeit erinnern, als der Turm noch seinem ursprünglichen Zweck diente.

 

Ab hier macht Ihr Euch wieder auf den Rückweg Richtung Norden. Vorbei an den Flechthecken, die seit 2018 zum bundesweiten immateriellen Kulturerbe zählen, erreicht Ihr bereits Menne’s Nieheimer Schaukäserei. Sowohl hier als auch im Käsemuseum des Westaflen Culinariums könnt Ihr sehen, wie die Milch zum Käse wird. Probiert Euch durch die Käsesorten und nehmt Euch ein Stückchen des Milchweges mit nach Hause.


Erfahrungsbericht: Familienfreundliche Wanderung um das Freilichtmuseum Detmold

Marktplatz Detmold © Stadt Detmold
Marktplatz Detmold © Stadt Detmold

Los geht’s

 

Wir beginnen unsere Wanderung auf dem Marktplatz in Detmold. Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags herrscht hier reges Treiben aufgrund des Detmolder Wochenmarkts mit seinen frischen Produkten und netten Gesprächen. Wer möchte, kann noch eine Weile durch die Stadt schlendern.

 

Parklandschaft Friedrichstal

 

Wir verlassen den historischen Stadtkern und gehen die Allee entlang. Dieser mit Bäumen gesäumter Fuß- und Radweg präsentiert sich bei strahlendem Sonnenschein von seiner schönsten Seite. Links neben uns verläuft der Friedrichstaler Kanal, welchen Graf Friedrich Adolf zur Lippe Anfang des 18. Jahrhunderts erbaute.

mehr lesen


Landschaften

Die Region ist landschaftlich und kulturell abwechslungsreich. Sie erstreckt sich von der Weser vom 'Kulturland Kreis Höxter' und dem 'Wittekindsland Herford' im Osten über die mit der Ravensberger Hügellandschaft bis zu den flachen Parklandschaften bei Gütersloh in Westen; vom 'Paderborner Land' mit dem Eggegebirge und der Paderborner Hochfläche im Süden bis in den 'Mühlenkreis Minden-Lübbecke' an der Porta Westfalica im Norden, dem Durchbruch zur nordeutschen Tiefebene. Dazwischen liegen 'Lippe - Land des Hermann', die 'Grüne Metropole Bielefeld' und natürlich die Höhenzüge des Teutoburger Waldes.