Blog Wanderregion TeutoburgerWald

Neuigkeiten, Tipps und Angebote rund um's Wandern hier im Blog



Hoch hinaus auf den Hermannshöhen - Wanderurlaub

Auf den Externsteinen © Projektbüro Hermannshöhen, A. Hub
Auf den Externsteinen © Projektbüro Hermannshöhen, A. Hub

Quellen und Felsen, Bäche und Burgen

 

Natürlich treffen Sie auch aufs Hermannsdenkmal. Der besondere Reiz dieser Wanderferien zwischen Halle (Westf.) und dem höchsten Gipfel im Teutoburger Wald jedoch liegt im Wechsel zwischen Natur- und Kulturerlebnissen. Von der Bielefelder Sparrenburg zu den Rethlager Karstquellen, vom Naturschutzgebietn Donoper Teich hinauf zum Hermann, von den imposanten Externsteinen ins romantische Silberbachtal. Das macht Lust auf mehr? Verlängern Sie einfach Ihre Ferien. Und wandern Sie weiter auf dem Qualitätsweg.

 

> weitere Details, Leistungen und Preis

Pilgern in Lippe

Wege durch die Natur und zu sich selbst © Lippe Tourismus & Marketing GmbH
Wege durch die Natur und zu sich selbst © Lippe Tourismus & Marketing GmbH

Kirchenkunst und Wallfahrtswege

 

Staunen Sie über Kirchenkunst aus nahezu 1.200 Jahren, entdecken Sie Stätten der Volksfrömmigkeit in alten Wallfahrtsorten und vor allem: Erleben Sie Stille und Einkehr. Im Kloster Falkenhagen nahe der Weser zum Beispiel. Oder in der Fürstengruft der Alverdissener Kirche. Auch an den mystischen Externsteinen. Und natürlich in den waldreichen Landschaften im Land des Hermann. Genießen Sie die Blicke auf den Lauf der Emmer und die Fernsicht von den Höhen des Lipper Berglands und des Teutoburger Waldes.

 

> Weitere Details

zur Ostschleife und zur Westschleife des Lippischen Pilgerwegs

Wandern mit Kultur am Hermannsweg - Urlaubspauschale

Kappenwindmühle im LWL-Freilichtmuseum © Stadt Detmold
Kappenwindmühle im LWL-Freilichtmuseum © Stadt Detmold

Eine Stadt, drei Wege, zahllose Ziele

 

Drei Tage, drei Wege, zahllose Ziele. Denn Detmold hat mehr zu bieten als das berühmte Hermannsdenkmal. Ein Renaissance-Schloss zum Beispiel, in dem nach wie vor die fürstliche Familie lebt und das Sie dennoch besichtigen können. Auch Europas artenreichste Greifvogelwarte, das größte Freilichtmuseum Deutschlands, die mystischen Externsteine, das Lippische Landesmuseum und nicht zu vergessen:
herrliche Naturlandschaften und weite Blicke vom Kamm des Teutoburger Waldes etwa vom Hermannsdenkmal aus.

 

> weitere Details, Leistungen und Preis

Sternwanderung im Stemweder Berg

Wandern mit der ganzen Familie!

 

Am Sonntag, den 25. Juni 2017 veranstaltet der Heimatverein Stemwede e.V. mit Kooperationspartnern einen Familienwandertag im Stemweder Berg für alle bewegungsfreudigen Menschen aus der Region.

 

Die geführten Wanderungen starten ab 10:00 Uhr an den Wanderparkplätzen (siehe Karte unten). Die genauen Startzeiten werden in der Tagespresse vorher bekanntgegeben. Das Ziel der Wanderungen ist die Wiese vor dem Berggasthof Wilhelmshöhe in Haldem.

 

Das bunte Rahmenprogramm "Natur trifft Kultur" untermalt die Veranstaltung mit verschiedenen Aktionen für Groß und Klein und macht den Tag zu einem wunderschönen Familienausflug. Auf der Wiese am Kinderspielplatz präsentieren sich Anbieter aus der Region und Infostände zum Thema "Wald, Natur und Freizeit". An den Grill- und Getränkestationen können sich die Wanderinnen und Wanderer stärken.

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Weitere Informationen gibt es unter: 

Touristinfo Stemwede

Buchhofstraße 17
32351 Stemwede-Levern
Fon: +49 5745  78899 207
Fax: +49 5745  78899 180
Mail: tourismusbuero@stemwede.de
Web: www.stemwede.de

 

 

 

mehr lesen

Buchenwälder der Weserhänge

Schöne Aussicht über der Weser © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter
Schöne Aussicht über der Weser © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter

Zu Besuch im Paradies

 

Waldorchideen, Schlüsselblumen und Heilwurz, bizarre Baumgestalten, schroffe Felsklippen und Ausblicke auf die Weser und die Wälder des Solling: Die Hangwälder von Ziegenberg und Brunsberg bei Höxter bilden herausragende, urwüchsige Naturräume von europaweiter Bedeutung. Und ermöglichen Ihnen einmalige Wandererlebnisse zwischen dem Wesertal und dem Hochplateau der beiden Berge. Nur gut 200 Höhenmeter sind zu überwinden. Der Lohn: mehrere Aussichtspunkte und die entspannende
Rast auf den Landschaftsliegen.

 

> weitere Details

Zum Hermann und zurück

Am Hasselbach beim Donoper Teich © Stadt Detmold
Am Hasselbach beim Donoper Teich © Stadt Detmold

Durch Wälder und Moore hinaus zum Helden

 

Baumeister Ernst von Bandel fand im 19. Jahrhundert einen besonders reizvollen Standort für sein Hermannsdenkmal: Erkunden Sie die „Grotenburg“ zu Füßen des Heldenstandbilds. Und entdecken Sie Überreste einer mehr als 2.000 Jahre alten Wallburg. Wandern Sie durch Wälder mit mächtigen Baumriesen, einer intakten Hochmoorfläche und dem Donoper Teich, einem Naturparadies von Menschenhand. 1648 für die Forellenzucht aufgestaut, ist das Gewässer heute Mittelpunkt eines artenreichen Schutzgebiets.

 

> weitere Details

In der Bad Driburger "VitalWanderWelt"

Naturbelassener Eggeweg © Bad Driburger Touristik GmbH
Naturbelassener Eggeweg © Bad Driburger Touristik GmbH

Natur und Gesundheit auf Schritt und Tritt

 

Wer wandert, ist auf dem richtigen Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden erst recht im traditionsreichen Moor- und Mineralheilbad Bad Driburg. Denn auf vier VitalWanderWelt-Wegen genießen Sie die waldreichen Höhenzüge von Teutoburger Wald und Eggegebirge mit ihrem typischen Schonklima, hoher Luftreinheit und wunderbar weiten Blicken. Zudem helfen Ihnen die Infotafeln am Wege, im Vorbeigehen Entspannung und neue Lebenskraft zu finden und Ihr Herz-Kreislauf-System nachhaltig zu kräftigen.

 

> weitere Details

Wandern auf dem Weg der Blicke - Urlaubspauschale

Im nordlippischen Bergland © Lippe Tourismus & Marketing GmbH
Im nordlippischen Bergland © Lippe Tourismus & Marketing GmbH

9 Tage Urlaub für Augenmenschen

 

Höhepunkte des nordlippischen Berglands erleben Sie auf dem „Weg der Blicke“. Blicke auf artenreiche Wildblumen-Wiesen und auf Landschafts-Silhouetten, die von einer Windmühle gekrönt werden oder von einer Burg. Blicke auf historische Orte wie Dörentrup mit dem Weserrenaissance-Schloss Wendlinghausen und Extertal mit der Musikburg Sternberg. Lassen Sie Ihre Blicke schweifen: Entdecken Sie auch Details wie den Wasserfall des Rickbachs und uralte Grenzsteine am Wegesrand. Und genießen Sie den Augenblick.

 

> weitere Details, Leistungen und Preis

"Erlesene Natur": Rundwanderweg durch Kalkmagerrasen bei Ossendorf

Salbei-Glatthaferwiese am Rabensberg © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter
Salbei-Glatthaferwiese am Rabensberg © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter

Schaufenster in die Vergangenheit der Warburger Börde

 

Sanfte Hügel voller blumenbunter Wiesen, in denen hier und da Kalksteinfelsen zu Tage
treten. Ein tiefer Buchenwald am Diemelufer und das blaue Blütenmeer einer Salbei-Glatthaferwiese. Ihre heutige Schönheit verdankt die Landschaft bei Ossendorf menschlicher Bewirtschaftung, die in der Warburger Börde bereits vor 7.000 Jahren begann. Gehen Sie auf Spurensuche. Eine kostenlose App für Smartphone und iPad weist den Weg und erzählt interessante Hörgeschichten zu Besonderheiten am Wegesrand.

 

> weitere Details

DünenPfad und Rundwanderweg in Augustdorf

Aussichtsplattform am DünenPfad © Kreis Lippe
Aussichtsplattform am DünenPfad © Kreis Lippe

Wie Sand am Meer: die Senne-Dünen

 

Wie Sand am Meer? Zwischen violett blühender Heide und aromatischen Kiefernwäldern entdecken Sie bei Augustdorf gewaltige Binnendünen. Das Material schafften eiszeitliche Gletscher herbei, die Form schufen Wind und Wetter der vergangenen 11.000 Jahre. Erkunden Sie die Tier- und Pflanzenwelt dieser einzigartigen Naturlandschaft, die auf Sand entstand. Den entdecken Sie nicht nur in Form bewaldeter Dünen. Auch am Grund des Furlbachs in seinem tief eingeschnittenen Tal schimmert es wie Sand in der Senne.

 

> weitere Details

Weg für Genießer - Ostschleife

"Kaffeemühle" auf dem Teuto-Kamm © Arbeitsgemeinschaft Weg für Genießer
"Kaffeemühle" auf dem Teuto-Kamm © Arbeitsgemeinschaft Weg für Genießer

Die Kaffeemühle und 34 Kirchtürme

 

Die Kurbel fehlt zwar ansonsten jedoch sieht der Pavillon auf dem Teuto-Kamm über dem westfälischen Halle ganz so aus, wie er heißt: „Kaffeemühle“. 34 Kirchtürme sehen Sie von diesem Aussichtspunkt. Genießen Sie weitere Panoramen und schärfen Sie Ihren Blick für reizvolle Details: Quellen und historische Baukunst, das Denkmal für den Fuhrmann „Haller Willem“, den die nach ihm benannte Bahnstrecke arbeitslos machte, und einzigartige Museen. Wo sonst sehen Sie Kindheitswerke weltbekannter Künstler?

> Sternwanderung zum Saisonauftakt am 2. April 2017

> weitere Details

Starthilfe für die Qualitätsoffensive Wandern

In den kommenden drei Jahren werden fast 30 Partner in der Urlaubsregion Teutoburger Wald mit dem Projekt „Zukunftsfit Wandern“ eine Qualitätsoffensive für Angebote im Wandertourismus durchführen. Aus diesem Anlass traf sich das Projektteam im Wanderkompetenzzentrum „Walk“ am Hermannsdenkmal, um an einer Infoveranstaltung und Schulung des Deutschen Wanderverbands teilzunehmen.

 

mehr lesen

Im Eggegebirge mit Wilderern wandern

Am Försterkreuz © Touristikzentrale Paderborner Land e.V.
Am Försterkreuz © Touristikzentrale Paderborner Land e.V.

Historische Dramen im Eggewald

 

Entdecken Sie historische Tatorte im Eggewald: Das steinerne Monument „Kleiner Herrgott“ und das „Försterkreuz“ erinnern an tragische Geschichten von Wilddieben und Förstern des 19. Jahrhunderts. Die Kulisse dieser Dramen ist die Felslandschaft der Egge. Etwa die „Alte Eisenbahn“: Diese Schlucht ist alles, was von dem Versuch blieb, Mitte des 19. Jahrhunderts einen Tunnel durch den Eggekamm zu treiben. Die steilen Teutoniaklippen sind eine alte Erzgrube, die längst von der Natur zurückerobert

wurde.

 

> weitere Details zum Wilderer-Wanderweg

Die gefiederten Helden der Lüfte

Wanderpaar auf Plattform © Stadt Detmold
Wanderpaar auf Plattform © Stadt Detmold

Falken, Geier, Papageienbabys

 

Erleben Sie intensiv die Natur auf diesem Rundweg. Erstens die des Lippischen Waldes,
denn die Tour führt auf die Höhen südlich von Detmold. Zweitens die Natur der Greifvögel, denn Sie besuchen in Berlebeck die älteste Greifvogelwarte Europas. Erleben Sie bei zwei bis drei Flugvorführungen pro Tag die Herren der Lüfte vor der Kulisse der Lippischen Schweiz. Drittens lernen Sie zahlreiche heimische und exotische Tiere im Vogelpark Heiligenkirchen kennen. Papageienbabys gelten hier als heimliche Stars.

 

> weitere Details

"Teutonischer Gipfelstürmer" - Wanderurlaub

Die Externsteine © Stadtmarketing Horn-Bad Meinberg GmbH
Die Externsteine © Stadtmarketing Horn-Bad Meinberg GmbH

Sie wandern - wir sammeln Sie ein

 

Erleben Sie die schönsten Etappen der Hermannshöhen als Sternwanderung von Horn-Bad Meinberg aus das flexible Wandertaxi macht's
möglich. Erkunden Sie die felsig-schroffe Natur auf dem Eggeweg und erklimmen Sie die Zwillingsgipfel des Velmerstot. Auf dem Hermannsweg genießen Sie einen atemberaubenden Ausblick von den sagenumwobenen Externsteinen, ehe Sie in Detmold Hermann den Cherusker treffen. Auf Ihrer Heimreise machen Sie noch Station an der romantischen Emsquelle in der einzigartigen Senne-Landschaft.

 

> weitere Details, Leistungen und Preis

Natur-Erlebnispfad Nieheim

Aussichtspunkt am Holsterberg © Stadt Nieheim
Aussichtspunkt am Holsterberg © Stadt Nieheim

Tiere, Pflanzen und lebende Zäune

 

Spielerisch erkunden Sie an 18 Stationen dieses kurzen Rundweges die Natur am Übergang von der Steinheimer Börde zum Weserbergland. Lernen Sie die Tier- und Pflanzenwelt am Nikolausbach, an Feldrainen, in Wäldern und auf blühenden Wiesen kennen. Und erfahren Sie, was es mit den „Nieheimer Flechthecken“ rund um die Viehweiden auf sich hat: Kopfweiden bilden die natürlichen Pfosten, Haseln das lebendige Geflecht, und Schlehdorn verhindert, dass allzu hungrige Weidetiere Lücken in die lebenden Zäune beißen.

 

> weitere Details

Sachsenring bei Bad Driburg

Wandern mit Aussicht rund um Bad Driburg © Bad Driburger Touristik GmbH
Wandern mit Aussicht rund um Bad Driburg © Bad Driburger Touristik GmbH

Wild, Wald und die Heiltradition Bad Driburgs

 

Naturnah aber keineswegs stadtfern. Denn auf dem Sachsenring erleben Sie die artenreichen Buchen-Mischwälder der Südegge und die weite Landschaft des Nethegaus. Und behalten dennoch stets Bad Driburg im Blick. Rund um das traditionsreiche Heilbad ermöglicht der Weg zahlreiche Abstecher. Etwa zur Ruine der frühmittelalterlichen Iburg. Oder in den international renommierten Gräflichen Park. Direkt am Wege entdecken Sie zudem ein Gehege mit heimischem Wild und ein Arboretum mit teils exotischen Gehölzen.

 

> weitere Details

Der Herzogweg im Wittekindsland

Wassermühle Enger-Belke-Steinbeck © Gerhard Rolf, Teutoburger Wald Tourismus
Wassermühle Enger-Belke-Steinbeck © Gerhard Rolf, Teutoburger Wald Tourismus

Auf Widukinds Wegen

 

Widukind: erst unbeugsamer Heide und sagenhafter Widersacher Karls des Großen in den Sachsenkriegen, dann getauft unter Patenschaft des Königs. In Enger lernen Sie den Sachsen-Herzog kennen. Im Widukind Museum, an seinem Grabmal in der Stiftskirche und auf dem „Herzogweg“ zur Babilonie, der germanisch-sächsischen Wallburg, um die sich zahlreiche Widukind-Legenden ranken. Genießen Sie unterwegs die alte bäuerliche Kulturlandschaft am Fuße des Wiehengebirges.

 

> weitere Details

"Erlesene Natur": Buchenwälder der Weserhänge

Schöne Aussicht über der Weser © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter
Schöne Aussicht über der Weser © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter

Zu Besuch im Paradies

 

Waldorchideen, Schlüsselblumen und Heilwurz, bizarre Baumgestalten, schroffe Felsklippen und Ausblicke auf die Weser und die Wälder des Solling: Die Hangwälder von Ziegenberg und Brunsberg bei Höxter bilden herausragende, urwüchsige Naturräume von europaweiter Bedeutung. Und ermöglichen Ihnen einmalige Wandererlebnisse zwischen dem Wesertal und dem Hochplateau der beiden Berge. Nur gut 200 Höhenmeter sind zu überwinden. Der Lohn: mehrere Aussichtspunkte und die entspannende Rast auf den Landschaftsliegen.

 

> weitere Details

Der Emsquellen-Wanderweg im Paderborner Land

Rast an der jungen Ems © Sennegemeinde Hövelhof
Rast an der jungen Ems © Sennegemeinde Hövelhof

Binnendünen, weite Heide und das Bächlein Ems

 

Der Ursprung der Ems liegt inmitten einer großartigen Naturlandschaft. Beginnen Sie Ihre Wanderung durch die Senne am Bahnhof Hövelhof. Auf kurzem Weg gelangen Sie in den Hövelhofer Wald und ins Naturschutzgebiet Moosheide. Hier ist die ursprüngliche Senne mit Binnendünen, Heidevegetation und malerischen Bachtälern unverfälscht erhalten. Einer dieser Bäche ist die Ems, die nach 371 Kilometern in die Nordsee mündet. Spannende Flussgeschichten erfahren Sie im Ems-Informationszentrum in der Nähe der Quellen.

 

> weitere Details

 

Jubiläumswanderung Etappe 13: Blankenrode - Obermarsberg am 25. September

Eggeweg © Dirk Hustadt
Eggeweg © Dirk Hustadt

"Über die Via Regia zu Karl dem Großen"

 

Die letzte Etappe der Hermannshöhen startet im Naturschutzgebiet Bleikuhle mit den seltenen Galmeiveilchen und führt auf den Spuren von Kaufleuten, Händlern, Handwerkern und Pilgern über die alte Königsstraße "Via Regia" nach "Horhusen". Das Heimatmuseum Obermarsberg zeigt uns die Bedeutung Karls des Großen, der von hier seine großen Feldzüge gegen die heidnischen Sachsen begann.

mehr lesen

"Erlesene Natur": EcoPfad Muschelkalk im Diemeltal

Auf dem Schwiemelkopf über der Diemel © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter
Auf dem Schwiemelkopf über der Diemel © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter

Schmetterlinge am Meeresgrund

 

Der Muschelkalk unter Ihren Wanderschuhen beweist: Sie wandern über den Grund eines prähistorischen Meeres, der heute Grundlage ist für Wacholderheiden, blütenreiche Magerrasen und üppige Buchenwälder mit zahlreichen seltenen Pflanzen. Entlang des Rundwegs durch das Tal der Diemel und über die benachbarten Höhenzüge erleben Sie 240 Millionen Jahre Erdgeschichte, entdecken auch archäologische Schätze und erleben zudem eine Schmetterlingsvielfalt, die einzigartig ist in Norddeutschland.

 

> weitere Details

Auf dem Ahornweg im UNESCO Global Geopark TERRA.vita

Ahornweg © Tourismusverband Osnabrücker Land e.V.
Ahornweg © Tourismusverband Osnabrücker Land e.V.

Uraltes Meer und frische Seeluft am Teuto

 

Rund um Bad Iburg verknüpft der Ahornweg die schönsten Aussichten ins Osnabrücker Land. Und führt Ihnen so die landschaftliche Vielfalt des Natur- und Geoparks TERRA.vita vor Augen. Sie erleben zudem, was ein UNESCO Global Geopark ist: Entdecken Sie Spuren von 300 Millionen Jahren Erdgeschichte. Etwa den Muschelkalk unter Ihren Schuhen. Denn am heutigen Teutoburger Wald brandete einst ein urzeitliches Meer. Riechen Sie die Seeluft? An den Gradierwerken der Sole-Heilbäder Bad Laer und Bad Rothenfelde ganz sicher.

 

> weitere Details

Jubiläumswanderung Etappe 12: Willebadessen - Blankenrode am 11. September

"Mystische Stätten in der Egge"

 

Entdecken Sie die Spuren der Sachsen. Wir zeigen Ihnen die Gertrudenkammer, auch Drudenhöhle genannt. Danach wandern wir durch den urwüchsigen Teutoniawald. Auf geschlungenen Pfaden am Rand der Klippen geht es zum Aussichtsturm "Bierbaums Nagel". Hier wird beim Turmfest des Eggegebirgsvereins pausiert, bevor wir durch das Schwarzbachtal zur mittelalterlichen Stadtwüstung Blankenrode gelangen.

 

mehr lesen

Eggeweg erneut als Qualitätswanderweg ausgezeichnet

 

Zertifikat an den Paderborner Landrat Manfred Müller übergeben

 

Auf der Messe 'Tour Natur' in Düsseldorf wurde der Eggeweg, zusammen mit dem Hermannsweg ein Teil der Hermannshöhen, am 2. September 2016 erneut, nun schon zum fünften Mal  als 'Qualitätsweg Wanderbares Deutschland'  vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnet.

 

Der 70 km lange Eggeweg trägt das Zertifikat seit 12 Jahren und damit am längsten aller Wege.  Er wird vom Eggegebirgsverein betreut.

 

Die Hermannshöhen sind am Stand der TopTrails; der Teutoburger Wald ist zusammen mit Lippe Tourismus, Horn-Bad Meinberg, Bad Salzuflen und dem 'Wanderstab Gemse'  auf der Messe in Düsseldorf vom 2. bis zum 4. September 2016 vertreten.

mehr lesen

Wandern ohne Gepäck am Eggeweg - Urlaubspauschale

Barfuß im Silberbachtal © Andreas Hub, Teutoburger Wald Tourismus
Barfuß im Silberbachtal © Andreas Hub, Teutoburger Wald Tourismus

Auf dem Kamm und bei den Veilchen im Tal

 

Über allen Gipfeln ist Ruh‘ gleich nachdem Ihr Wandertaxi Sie abgesetzt hat. Genießen Sie den Egge-Kamm etappenweise und kehren Sie abends voller Natureindrücke ins Hotel zurück. Sie haben den höchsten Punkt des Teuto bestiegen, den Velmerstot-Zwillingsgipfel, und sind ins Silberbachtal hinabgewandert. Haben die Externsteine und die Ruine der Iburg erkundet, das Galmeiveilchen in den Bleikuhlen entdeckt und immer wieder weite Ausblicke genossen zuletzt den auf Obermarsberg, das Ziel des Qualitätsweges.

 

> weitere Details, Leistungen und Preis

 

Jubiläumswanderung 10 Jahre Hermannshöhen, Etappe 11: Bad Driburg - Willebadessen am 3. September 2016

Stiftskirche Neuenheerse © Bad Driburger Touristik GmbH
Stiftskirche Neuenheerse © Bad Driburger Touristik GmbH

"Von Benediktinerinnen und Stiftsdamen"

 

Einen Einblick in die Klosterlandschaft bietet diese Wanderung. Von der "Schönen Aussicht" oberhalb der Iburg-Ruinen wandern Sie bis Neuenheerse. Dort erwarten Sie die Kirche des ehemaligen Stiftes Neuenheerse ("Eggedom") und das Wasserschloss Heerse. Nach einem urigen Pfad mit verwurzelten Wegen bieten das Schloss und das ehemalige Benediktinerkloster in Willebadessen einen schönen Tourenabschluss.

mehr lesen

Nieheimer Kunstpfad

Baumhaus © Stadt Nieheim
Baumhaus © Stadt Nieheim

Harmonischer Dreiklang: Feld, Wald und Kunst

 

Kunstobjekte in der Natur das harmoniert besser, als es zunächst klingt. Denn internationale Künstler entwickelten ihre Werke passend zum jeweiligen Naturraum und zur Landschaft entlang dieses Rundwegs bei Nieheim im Kulturland Kreis Höxter. So entdecken Sie mitten im Wald ein kugelrundes Baumhaus, in dem Sie sich nach Anmeldung in die Höhe kurbeln lassen können. Oder die „Windwiege“, eine überdimensionale Hängematte. Legen Sie sich hinein. Schauen Sie in den Himmel, lassen Sie sich vom Wind wiegen. Und genießen Sie die Kunst in der Natur.

 

> weitere Details

Der Teutoburger Wald auf der TourNatur vom 02.-04.09.2016

Die ganze Welt zu Gast: mehr als 5.000 Reisedestinationen

 

„Freiheit pur“ unter diesem Motto bietet die größte deutsche Publikumsmesse für Wandern und Trekking, die 14. TourNatur, zum Start in die herbstliche Hoch-Zeit des Sports mit 5.000 Reisezielen und fast 260 Ausstellern ein attraktives und vielseitiges Programm mit Ausrüstungen, Destinationen und Informationsveranstaltungen. Damit verwandelt sich Düsseldorf vom 2. bis 4. September 2016 in eine echte Wander-Hochburg und der Teutoburger Wald ist mittendrin.

 

 

 

 

 

mehr lesen

Jubiläumswanderung 10 Jahre Hermannshöhen, Etappe 10: Leopoldstal - Bad Driburg am 27. August

Eggeturm © Stadtmarketing Horn-Bad Meinberg
Eggeturm © Stadtmarketing Horn-Bad Meinberg

"Traumhafte Rundumblicke im Eggegebirge"

 

Vom Silberbachtal geht es auf die höchste Erhebung der Hermannshöhen (Preußischer Velmerstot). Vom dort errichteten Eggeturm haben Sie einen traumhaften Rundumblick vom Teutoburger Wald über die Gebirge jenseits der Weser bis zu den Vulkankegeln des Nordhessischen Berglandes. Über den bewaldeten Eggekamm, der etliche reizvolle Aussichten freigibt, wandern Sie bis zu den Ruinen der Iburg bei Bad Driburg.

 

 

 

mehr lesen

8 Tage auf dem Hermannsweg - Wanderurlaub

An den Dörenther Klippen © Projektbüro Hermannshöhen, T. Conrad
An den Dörenther Klippen © Projektbüro Hermannshöhen, T. Conrad

Von der Ems auf den höchsten Gipfel des Teuto

 

Acht Tage auf den Kämmen des Teutoburger Waldes, 159 Kilometer zwischen Rheine an der Ems und dem Preußischen Velmerstot, dem höchsten Gipfel des Teuto. Erleben Sie, warum die Hermannshöhen zu Deutschlands „Top Trails“ gehören. Wandern Sie durch die bizarre Felslandschaft der Dörenther Klippen, hinauf zum malerischen Bergstädtchen Tecklenburg und zur Bielefelder Sparrenburg. Erkunden Sie Detmold, das Hermannsdenkmal und die Externsteine. Und nicht zuletzt: Schwelgen Sie in landschaftlicher Schönheit.

 

> weitere Details, Leistungen und Preis

Jubiläumswanderung Etappe 9: Detmold - Horn-Bad Meinberg am 20. August 2016

Externsteine © Teutoburger Wald Tourismus, A. Hub
Externsteine © Teutoburger Wald Tourismus, A. Hub

"Vom Hermannsdenkmal zu den Externsteinen"

Vom geschichtsträchtigen Hermannsdenkmal dem 54 m hohen Wahrzeichen der Hermannshöhen führt Sie dieser spektakuläre Abschnitt durch die unverwechselbare Natur des Teutoburger Waldes zu den Externsteinen, dem bedeutendsten Natur- und Kulturdenkmal der Region. Schwindelfrei können Sie die Felsen besteigen und werden mit einem fantastischen Panoramablick belohnt.

 

mehr lesen

2 aus 3 - Wanderurlaub in Detmold

Hermannsdenkmal aus der Luft © Stadt Detmold
Hermannsdenkmal aus der Luft © Stadt Detmold

Alte Häuser, junge Vögel oder Hermann

 

Wählen Sie Ihre beiden Lieblingswege aus. Und entdecken Sie wandernd die Kultur- und Natur-Glanzlichter der alten Residenzstadt Detmold. Diese Touren stehen zur Wahl: „Von Fachwerk zu Fachwerk“ durch die historische Altstadt mit ihren 400 Baudenkmälern zum LWL-Freilichtmuseum, dem größten seiner Art in Deutschland; „Die kleinen und großen Helden der Lüfte“ zur artenreichsten Adlerwarte Europas und zum Vogelpark; „Zum Hermann und zurück“ durchs Naturschutzgebiet Donoper Teich zum Hermannsdenkmal.

 

> weitere Details, Leistungen und Preis

Auf dem Sintfeld-Höhenweg durchs Paderborner Land

An der Wewelsburg © Stadt Büren
An der Wewelsburg © Stadt Büren

Karstflüsse, Klöster und die Wewelsburg

 

Jahrtausende alte Steinkisten- und Hügelgräber, mittelalterliche Ruinen und die dreieckige Wewelsburg, Abteien wie Dalheim mit seiner einmaligen Ausstellung zur Klosterkultur zwischen Bad Wünnenberg, Büren und Lichtenau verknüpft der Sintfeld-Höhenweg historische Glanzlichter im Süden des Paderborner Landes. Dessen Naturschönheit erleben Sie zudem: Hochmoor und Heide, die kühnen Schwünge der Auentäler auf der Karsthochfläche, karge Felsenmeere und den blanken Wasserspiegel der Aabach-Talsperre.

 

> Weitere Details im TEUTO_Navigator und auf der Webseite des Sintfeld-Höhenweges

Musikalisches Wandern beim 5. Klosterfestival – von Fürstenberg zum UNESCO-Welterbe Corvey

UNESCO-Welterbe Corvey © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter
UNESCO-Welterbe Corvey © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter

Musik in freier Natur erleben, wandern und entdecken – das steht im Vordergrund der Bach-Wanderungen, die im Rahmen des 5. Festivals in der Klosterregion Kulturland Kreis Höxter Natur- und Kulturfreunde gleichermaßen begeistern.

 

Die Bach-Wanderung IV führt am Sonntag, den 14. August, von Schloss Fürstenberg zum UNESCO-Welterbe Corvey; dort wird das 5. Klosterfestival mit einem Konzert in der Abteikirche abgeschlossen.

 

12:30 Uhr: Treffpunkt Besucherparkplatz Corvey, Shuttledienst nach Fürstenberg

13:00 Uhr: Treffpunkt und Start der Wanderung am Schloss in Fürstenberg, Weser

17:00 Uhr: Abschluss des Festivals im karolingischen Westwerk (Weltkulturerbe) der Abteikirche Corvey

Weitere Informationen in den Veranstaltungskalendern des Kulturlandes Kreis Höxter und des Netzwerks Klosterlandschaft OWL.

Extertaler Wanderwoche 2016 - Von Porta nach Höxter

Burg Sternberg © Gemeinde Extertal
Burg Sternberg © Gemeinde Extertal

Auf dem Burgensteig und dem "Weg der Stille" von Porta nach Höxter

 

Montag, 03. Oktober 2016 bis Freitag, 07. Oktober 2016

 

Wir laden Sie ein zu einer besonderen Wanderung. Auf schönen, überwiegend fußgängerfreundlichen Wegen wandern wir an fünf Tagen dort, wo die Weser einen großen Bogen macht, von Porta Westfalica nach Höxter. Die Wanderung führt durch das Nordlippische Bergland, das Schwalenberger Land und das Kulturland Höxter. Erfahrene Wanderfreundinnen begleiten Sie, und wir hoffen auf die eine oder andere Überraschung.

mehr lesen

Jubiläumswanderung Etappe 8: Oerlinghausen - Hermannsdenkmal am 7. August

Kumsttonne © Peter Müller
Kumsttonne © Peter Müller

„Über die Oerlinghauser Himmelsleiter hinauf zum Hermann“

 

Erstes Ziel ist die Oerlinghauser Himmelsleiter, die einzige ihrer Art in OWL. Sie hat 244 Stufen und führt direkt auf den Tönsberg (334m) zum Wahrzeichen der Bergstadt der Kumsttonne. Über herrliche bewaldete Wege wandern Sie weiter zu den Rethlager Quellen. Nach einer Pause am Donoper Teich erreichen Sie gestärkt das Etappenziel: das Hermannsdenkmal Wahrzeichen der Hermannshöhen!

 

 

 

 

mehr lesen

Der Bäderweg - Wanderurlaub in Bad Driburg

Wanderpaar am Tümpel © Bad Driburger Touristik GmbH
Wanderpaar am Tümpel © Bad Driburger Touristik GmbH

Wandern im Heilgarten Deutschlands

 

Warum der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge traditionell den Beinamen Heilgarten Deutschlands trägt? Auf dem Bäderweg und vor allem in den drei Heilbädern Bad Meinberg, Bad Lippspringe und Bad Driburg finden Sie die Antworten. Denn deren Heilmittel stammen direkt aus der Natur der Mittelgebirge. Wie gut Ihnen die Thermal- und Heilwässer, das wirkkräftige Moor und belebende Sole tun? Erleben Sie es selbst nach anregenden Wanderungen durch die reine Luft in den Wäldern des Naturparks.

 

> weitere Details, Leistungen und Preis

Ökumenischer Pilgerweg der Stille

Rast am Weg der Stille bei Marienmünster © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter
Rast am Weg der Stille bei Marienmünster © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter

Kirchen, Klöster und Andacht in der Natur

 

Von der Stille der Natur zur Andacht in herausragende Kirchen diese Erfahrung machen Sie auf dem Weg der Stille von Schwalenberg nach Höxter mehrfach. Etwa auf dem Weg zum Wallfahrtsort Marienmünster. Und auf alten Klosterpfaden durch das Heiligengeisterholz zum Kloster Brenkhausen, seit 1994 koptisch-orthodoxer Bischofssitz Gäste bei Messen sind willkommen. Durch das Naturschutzgebiet Räuschenberg mit blütenreichen Magerrasen und Fernblicken übers Weserbergland erreichen Sie das UNESCO-Welterbe Corvey.

 

 

> weitere Details

Residenzweg Detmold

Rast am Donoper Teich © Stadt Detmold
Rast am Donoper Teich © Stadt Detmold

Rund ums Schloss durchs Lipperland

 

Sie kennen das Weserrenaissance-Schloss in Detmold? Der Residenzweg zeigt Ihnen in drei Etappen das Lipperland, das von hier aus regiert wurde. Steigen Sie zuerst zum Hermann auf den Teuto-Kamm und schauen Sie aufs Lippische Bergland, das Sie nun erkunden. Auf artenreiche Mischwälder, liebliche Bäche und Naturschutzgebiete wie den Donoper Teich. Genießen Sie das Landleben etwa im Dörfchen Heiden mit seiner unverwechselbaren Kirche. Und immer wieder weite Blicke vor allem auf die Residenzstadt Detmold.

 

> weitere Details

"Erlesene Natur": Höhenwanderweg durch Kalkmagerrasen bei Dalhausen

Ziegenfamilie © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter
Ziegenfamilie © F. Grawe, Kulturland Kreis Höxter

Wo der Bock zum Gärtner wird

 

Der Duft von Heu, Kräutern und Blumen, die Farbenpracht zahlloser Schmetterlinge auf blühenden Bergwiesen, kleine Echsen auf den Trockenmauern der Ziegenweiden auf dem Höhenwanderweg rund um Dalhausen erleben Sie mit allen Sinnen eine überwältigende natürliche Vielfalt. Die Ziegen spielen eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der artenreichen Wiesenlandschaft, denn sie fressen keimende Gehölze auf, die ansonsten bald die besondere Flora in den Schatten stellen und verdrängen würden. Guten Appetit.

 

> weitere Details

Paderborner Höhenweg

Am Gipfelkreuz © Karl Heinz Schäfer, Tourist Information Paderborn
Am Gipfelkreuz © Karl Heinz Schäfer, Tourist Information Paderborn

Natur-Höhepunkte in der Domstadt

 

Erleben Sie den ersten deutschen Qualitätswanderweg innerhalb einer Großstadt aber erwarten Sie keine Großstadterlebnisse, auch wenn die Paderborner Skyline mit dem Dom Teil des Panoramas ist. Der Höhenweg führt über freies Feld und durch alte Buchenwälder, quert die tief eingeschnittenen Täler von Beke und Dune, so dass Sie 454 Höhenmeter bewältigen. Der Höhepunkt im Wortsinn: das „Gipfelkreuz“ im Fichtenforst auf 347 Metern, dem höchsten Punkt der Stadt. Der Weg ist teilbar in zwei Etappen.

 

> weitere Details

Musikalisches Wandern zwischen Klöstern

Bach-Wanderung © Kulturland Kreis Höxter
Bach-Wanderung © Kulturland Kreis Höxter

Musik in freier Natur erleben, wandern und entdecken – das alles steht im Vordergrund der Bach-Wanderungen, die im Rahmen des 5. Festival in der Klosterregion Kulturland Kreis Höxter Natur- und Kulturfreunde gleichermaßen begeistern.

 

Am Sonntag, den 17. Juli führt die Wanderung von der Hegge (Willebadessen)  über das Kloster Gehrden nach Schloss Rheder.

Weitere Termine:
Sonntag, 31. Juli 2016: Klosterorte im Warburger Land
Sonntag, 07.08.2016: Von Nieheim-Erwitzen zur Klosterruine in Bad Driburg
Sonntag, 14.08.2016: Von Fürstenberg zum UNESCO-Welterbe Corvey

Weitere Informationen: www.kulturland.org

Wandererlebnis Hermannshöhen - Urlaubspauschale in Bad Driburg

Blick auf Bad Driburg vom Kaiser-Karls-Turm ©  Bad Driburger Touristik GmbH
Blick auf Bad Driburg vom Kaiser-Karls-Turm © Bad Driburger Touristik GmbH

Wandern mit Chauffeur

 

Ein persönlicher Chauffeur beim Wandern? Das ist nicht paradox, das ist besonders komfortabel. Denn Sie schlafen jede Nacht im gleichen Hotel in Bad Driburg, werden von hier aus zu den Startpunkten Ihrer Wanderung gefahren und abends am Ziel abgeholt. So genießen Sie drei spannende Etappen des „Top Trails“ Hermannshöhen auf dem Egge-Kamm